Neue und vor allem selbst gestaltete Schachshirts der Michael Poeschke Schule

Abschlussbericht der 5.Grundschulmeisterschaften

im Rapidschach Erlangen/Erlangen Höchstadt


Alle Ergebnisse bekommt ihr auf der Ergebnisseite

Am 26.07.2013 fanden an der Michael Poeschke Schule in Erlangen die Schachmeisterschaften der Grundschulen statt. Erstmals wurden diese Meisterschaften nicht wie üblich am Wochenende, sondern an einem regulären Schultag durchgeführt. Das war wohl auch mit ein Grund für die deutlich gestiegenen Teilneherzahlen!

Mit 108 Schülern aus 13 Schulen und sogar 2 Kindergärten,                                                                                                                      hat sich die Teilnehmerzahl zum letzten Jahr mehr als verdoppelt!

Bevor ich aber nun zu den Berichten der einzelnen Turniere komme, möchte ich über die großen Highlights dieser Jubiläumsveranstaltung berichten.

Die Michael Poeschke Schule Erlangen erhält das Qualitätssiegel

"Deutsche Schachschule" von der Deutschen Schachjugend!

Diese große Auszeichnung haben in Deutschland bisher nur 28 Schulen erhalten! 

Um die Kriterien für diese Auszeichnung zu erfüllen, ist sehr viel Engagement für den Schachsport erforderlich!                 Durch die nun schon mehrjährige gute Zusammenarbeit zwischen der Michael Poeschke Schule, dem Hort Lignitzer Str. (HOLIST) sowie der Schachschule Thomas Walter konnte sich der Schachsport an der Michael Poeschke Schule etablieren! Viele Kinder konnten das Königliche Spiel in den Schachkursen bereits erlernen und vertreten die Schule schon seit Jahren sehr erfolgreich bei regionalen und auch überregionalen Meisterschaften. Mehrere Bayerische Meistertitel und die Teilnahme an der Schacholympiade 2008 in Dresden  als Partnerschule für Ungarn sind der Lohn für großes Engagement und sehr gute Arbeit.

        Olympiateam 2008 in Dresden                  Das Team 2013  5 Jahre später

 

v.l.n.r. Simon Wegmann, Arne Haarmann, Justin Aykut, Kevin Zhao            v.l.n.r. Melina Michalowski, Arne Haarmann, Sophia Michalowski      Melina Michalowski, Sven Wegmann, Sophia Michalowski
                       Justin Aykut, Simon Wegmann, Kevin Zhao, Sven Wegmann

Nach der 4.Runde unserer Meisterschaften wurde das Qualitätssiegel "Deutsche Schachschule"  durch die Schulschachrefferentin der Deutschen Schachjugend Kirsten Siebarth unter großem Beifall aller Schüler und Gäste an den Direktor Herrn Zündt übergeben. Natürlich ist diese Ehrung auch gleichzeitig Verpflichtung für die nächsten Jahre weiterhin den Schachsport an der Schule zu fördern und das Angebot weiter auszubauen.

Nach den freundlichen Grußworten unsere Bürgermeisterin Frau Aßmus und der Ehrung von Herrn Michalowski als "Neugründer" und Initiator der Schach AG sowie Herrn Rudolf Balhar der als Trainer ehrenamtlich von Anfang an dabei ist, gingen die Meisterschaften in die spannende Phase. In den letzten 3 Runden sollten nun die Entscheidungen über die Plätze fallen.

Doch vor der Siegerehrung gab es noch ein weiteres Highlight

Hanna Marie Klek trat in einem Simultanwettkampf an 10 Brettern gegen die jeweils ersten 2 Platzierten der jeweiligen Wettkampfklassen an


Die Deutsche Meisterin 2013 und mehrfache Deutsche Jugendmeisterin sowie Vizeweltmeisterin spielte ein Uhrensimultan mit 20 gegen 10 Minuten gegen die erfolgreichsten Schüler der Meisterschaften.

Trotz großer Gegenwehr konnte Hanna Marie Klek den Wettkampf am Ende mit 9,5-0,5 deutlich für sich entscheiden.                  Kevin Tong erreichte als einziger ein Remis

Alle Teilnehmer und Zuschauer waren begeistert!                                                                                                                                         Viele holten sich nach der Veranstaltung auch gleich ein Autogramm der Ausnahmesportlerin!

Bericht des Turniers

Die mehr als 100 kleinen Denksportler, aus 13 Schulen und 2 Kindergärten, traten in ihren jeweiligen Klassenstufen untereinander an. 

Die Michael Poeschke Schule stellte mit 25 Schülern die meisten Teilnehmer und erhielt dafür einen Wanderpokal


Schulwertung: Doppelsieg der Michael Poeschke Schule und der Hermann Hedenus GS

Für diese Wertung werden die jeweils 4 erfolgreichsten Spieler jeder Schule gewertet!

Michael Poeschke Schule                                                                Hermann Hedenus GS,


Da auch Schachspieler teilnahmen die noch nicht in die Schule gehen, gab es noch 2 Sonderpreise. Der erfogreichste und der jüngste Spieler aus dem Kindergarten sollte einen Pokal erhalten.

,

 
 In der Gruppe der 1.Klassen waren insgesamt 34 Spieler am Start. Darunter auch mehrere Kindergartenkinder. In einem bis zur letzten Runde sehr spannendem Turnier setzte sich Tom Högner aus der Heinrich Krichner Schule mit 7 Punkten souverän durch. Auf den 2.Platz kam Robert Meister von der Hermann Hedenus Schule mit 6 Punkten. Dritter wurde mit 5 Punkten Andras Vajda von der Grundschule Büchenbach. Bestes Vorschulkind wurde Daniel Jiahe Tan mit 4,5 Punkten und dem 4.Platz. Rang 5 ging an Melvin Bremer von der Hermann Hedenus Schule
 
Souveränder Sieger der 2.Klasse wurde mit 7 Punkten Hannes Hetzner von der Loschgeschule. Wilfried Wu von der Hermann Hedenus Schule belegte mit 6 Punkten den 2.Platz. Auf Rang 3 kam Nedim Pasic von der Michael Poeschke Schule mit 5 Punkten knapp vor Clemens Krieger Grundschule Büchenbach mit ebenfalls 5 Punkten.
 
 in der Wertung der 3.Klassen setze sich mit 6 Punkten Luka Markovic von der Michael Poeschke Schule knapp vor Nils Grüninger Mönauschule ebenfalls 6 Punkte durch. Rang 3 ging an Michael Hetzner von der Heinrich Kirchner Schule der sich vor Marc Kokott Michael Poeschke Schule (jeweils 5 Punkte) behauptete

Turniersieger wurde bei den 4.Klassen mit 6,5 Punkten und der nur knapp besseren Wertung Kai Tschammer GS Brucker Lache. Auf Rang 2 mit 6,5 Punkten kam Kevin Tong von der Adalbert-Stifter Schule. Rang 3 ging an Josia Richardt von der Pestalozzischule mit 4,5 Punkten. Rang vier erreichte Alexander Li ebenfalls 4,5 Punkte von der Loschgeschule.